Sizilien – fast ein Kontinent für sich

Siziliens Geschichte reicht weit bis in die Antike zurück, um fast jeden Ort ranken sich Mythen und Erzählungen. Angelockt vom Gesang der Sirenen strandete schon Odysseus hier, vom vulkanischen See Lago di Perusa glaubten die Griechen, er sei ein Zugang zur Unterwelt und in Erice auf dem mythischen 800m hohen Felsen Eryx praktizierten die Priesterinnen der Astarte (Aphrodite bzw. Venus) einen "Liebeskult".

Der Tempel von Segesta
Der Tempel von Segesta

 

Über Jahrtausende hinterließen immer neue Eroberer kulturelle und architekonische Spuren: eindrucksvolle griechische Tempel und Amphitheater, eine kaiserliche römische Villa, imposante Kathedralen und Kastelle in denen sich normannisches Machtbewusstsein mit byzantinischen Kunsthandwerk und arabischer Eleganz verbinden und Barockstädte und -kirchen die durch ihren Farb- und Formenreichtum beeindrucken.

San Cataldo in Palermo
San Cataldo in Palermo